Skip to main content

Reisetipps Singapur

Hier findest du zusammengefasst die wichtigsten Informationen für deine Reise nach Singapur. Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du mir gerne schreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Unterkunft

In einer Weltstadt wie Singapur gibt es natürlich unzählige Übernachtungsmöglichkeiten.

Von teuren Luxuszimmern im Marina Bay Sands hin zu relativ günstigen Mehrbettschlafsälen. Grundsätzlich sind alle Zimmer für südöstliche Verhältnisse etwas teurer, da Singapur preislich gesehen etwa mit westlichen Städten vergleichbar ist.

Ich habe im „Rucksack Inn @ Mackenzie“ für ca. 75 € / Nacht übernachtet. Hierfür hatte ich ein relativ kleines und einfaches, aber sauberes Einzelzimmer mit eigenem Bad. Vor allem die Lage dieses Hotels war aber einfach top, da es in Little India liegt und die nächstgelegene MRT-Station (U-Bahn) nicht einmal 5 Gehminuten entfernt ist. Ich würde das Hotel daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

(Nah)verkehrsmittel

Das beste Verkehrsmittel ist der MRT, die U-Bahn von Singapur. Ich habe noch nirgendwo sonst eine so moderne und saubere U-Bahn gesehen. Außerdem fahren die Züge sehr regelmäßig, sodass es auch nur selten zu überfüllten Zügen kommt. Vor allem ist der MRT aber kinderleicht zu benutzen. Wer den Underground aus London schon einmal benutzt hat, wird sich mit dem MRT sofort zurechtfinden. Alle Durchsagen sowie Schilder sind auf Englisch und es gibt so viele davon, dass man nie den Überblick oder die Orientierung verliert.

Auch über den Kauf von Tickets muss man sich nicht bei jeder Fahrt Gedanken machen, wenn man das nicht möchte. Es gibt einen „Singapore Tourist Pass“, mit dem man für 10$/Tag, 16$/2 Tage und 20 \(/3 Tage das gesamte MRT sowie Busnetz der Stadt uneingeschränkt nutzen kann. Optimal also für einen mehrtägigen Besuch der Stadt. Beim Kauf der Karte wird ein Pfand von 10\) einbehalten wird, das man bei Rückgabe der Karte am Ende des Besuchs wieder zurück bekommt. Die Checkkarte hält man beim Betreten und Verlassen der MRT-Stationen einfach an die Schranken. Weitere Informationen zum Tourist Pass findest du hier.

Geld, Preisniveau, Trinkgelder

Die Währung in Singapur ist der Singapur Dollar (abgekürzt: S$, manchmal auch nur \(). Der Wechselkurs beträgt zurzeit ca. 1€ = 1,60 S\). Wie bereits oben beschrieben, ist das Preisniveau relativ hoch, vor allem für asiatische Verhältnisse. Trotzdem ist das Meiste noch etwas günstiger als bei uns in Deutschland.

Trinkgelder sind in Singapur grundsätzlich eher unüblich, an manchen Orten wie dem Flughafen sind sie sogar verboten.

Essen

So unterschiedlich wie in einer Weltstadt wie Singapur die Bevölkerung ist, so vielfältig ist auch das Essensangebot. Natürlich gibt es vor allem eine Vielzahl von malaiischen, indischen und chinesischen Küchen, da diese auch die größten Bevölkerungsgruppen darstellen. Vor allem wer günstig an den sogenannten Food Courts (siehe dazu auch Artikel…) essen möchte, muss sich mit dem einheimischen Essen anfreunden. Wer mit diesen doch sehr Reis- und fischlastigen Küchen überhaupt nicht anfangen kann, muss dennoch nicht verhungern. Es gibt auch alle möglichen westliche Küchen, für diese muss man allerdings länger bzw. gezielt suchen. Außerdem sind diese Küchen (da häufig Restaurants) auch deutlich teurer als die einheimischen. Bekannte Fast-Food-Ketten wie Subway oder McDonalds findet man aber öfters, vor allem in großen Kaufhäusern.

Sprache

Die offiziellen Amtssprachen sind Englisch, Malaiisch, Mandarin und Tamil. Englisch wird von fast jedem Singapurer gut gesprochen, sodass man als Tourist damit super zurecht kommt. Lediglich der als „Singlish“ bezeichnete Dialekt kann manchmal etwas schwieriger zu verstehen sein. Wirkliche Verständigungsprobleme hatte ich während meines Besuchs allerdings nicht.

Sicherheit

Singapur gilt als ein sehr sicheres Land. Vor allem die hohen Strafen schrecken Kriminelle ab. Da bedeutet allerdings auch, dass man sich als Tourist an die teilweise unüblichen Regelungen halten sollte. Essen und Trinken in öffentlichen Verkehrsmitteln ist verboten, das Wegwerfen von Müll oder spucken auf die Straße ebenfalls. Vor allem Drogen werden in Singapur extrem strenggenommen. Todesstrafen sind hier nicht unüblich. Um so mehr sollte man darauf aufpassen, sein Gepäck nie unbeaufsichtigt stehen zu lassen und niemals etwas für andere mitzunehmen.

Einreisebestimmungen/Visum?

Deutsche erhalten bei Einreise eine Aufenthaltsgenehmigung für bis zu 90 Tage. Visum muss vorher nicht beantragt werden. Der benötige Reisepass sollte noch mindestens sechs Monate gültig sein. Kurz vor der Einreise erhältst du (meist bereits im Flugzeug) ein kurzes Formular, auf dem du ein paar Angaben über deine Person und den Ort deines Aufenthalts machen musst.

Weitere Einreise- und Sicherheitsinformationen erhält man auf der Seite vom Auswärtigen Amt.

Klima, Reisezeit

Das Klima in Singapur ist ganzjährig tropisch warm mit Temperaturen um die 30 °C. Jahreszeiten wie bei uns gibt es nicht. Vor allem die aufgrund der Nähe zum Äquator hohe Luftfeuchtigkeit ist für europäische Besucher gewöhnungsbedürftig. Heftige Regenschauer und Gewitter können regelmäßig auftreten, Hauptmonsunzeit ist jedoch zwischen November und Januar.

Kommentar verfassen